Rezension: Freude mit Zentangle

(Dear English speaking tanglers. Today’s post is about the book Joy of Zentangle that has just been translated into German. As I’m sure you already know it by heart, I’m not going to translate this long post.) :-)

 

Liebe Tangler!

Februar 2014 ist der Monat, in dem Zentangle in Deutschland durchstartet. Nicht nur, dass ich am 17. den ersten offiziellen Zentangle Kurs gebe. Im Februar kommen außerdem nicht weniger als 7 Übersetzungen von englischsprachigen Zentangle-Büchern auf den Markt!

Darunter ist eins meiner absoluten Lieblingsbücher, von dem ich euch heute berichten möchte: Freude mit Zentangle von den CZTs Suzanne McNeill, Sandy Stehen Bartholomew und Marie Browning. Vorab ein Wort der Warnung: Aus mit unerklärlichen Gründen heißen auch die kleinen Zentangle Heftchen von Suzanne McNeill in der Übersetzung Freude mit Zentangle (Bände: Basics, 2, 3, 4). Es handelt sich bei dieser Buchbesprechung nicht um diese ca. 20-seitigen Hefte sondern um das Buch mit 184 Seiten. So sieht das ganze aus:

 

freudezentangle

 

Für dieses Buch haben die drei langjährigen Zentangle Lehrerinnen (CZT) Suzanne McNeill, Sandy Steen Bartholomew und Marie Browning tief in die Kiste ihres Erfahrungsschatzes gegriffen und die wichtigsten Informationen zum Thema Zentangle zusammengetragen.

Alle drei haben schon andere, sehr gute Zentangle-Publikationen vorzuweisen und haben nun für dieses Buch ihre Köpfe zusammengesteckt, um eine umfassende Einführung in das Thema zu geben.

 

Das Buch kann in drei Hauptteile unterteilt werden:

Zuerst werden die wichtigsten Informationen zum Thema Zentangle gegeben. Neben der Geschichte der „Entdeckung“ von Zentangle durch Maria Thomas und Rick Roberts erfährt man hier die grundlegenden Prinzipien des Tangelns und wird auch über die wohltuende und therapeutische Wirkung dieser Kunst informiert. Außerdem werden die benötigten Materialien vorgestellt. Danach geht es gleich weiter zum Tangeln: Das Buch gibt eine detaillierte Anleitung, wie man mit dem Tangeln anfängt und was dabei zu beachten ist. Neben der mentalen Vorbereitung und dem Zeichnen des Rahmens und des Fadens wird auch auf das Schattieren und das Finden neuer Muster in der Natur eingegangen.

 

Teil zwei (ab Kapitel 4) ist den Mustern gewidmet. Sagenhafte 101 Zentangle Muster werden hier vorgestellt und in leicht nachvollziehbaren Schritten schön übersichtlich (im Gegensatz zu manch anderem Buch!) mit einer Seite pro Muster aufgeführt. Davor finden sich aber, und das ist noch wichtiger, alle Muster in einer Übersicht aufgelistet. So kann man sich ein Muster aussuchen und dann bei Bedarf auf der entsprechenden Seite nachschlagen, wie es gezeichnet wird. Die Autorinnen stellen einige „offizielle“ Muster von Rick und Maria sowie viele ihrer eigenen Muster vor, geben aber auch anderen CZTs und sogar Nicht-CZTs eine Chance. Beim ersten Anschauen fand ich zwar nicht alle Muster wirklich ansprechend, wenn sie dann aber erst einmal in einer Zentangle-Kachel eingebaut sind, wirken sie einfach umwerfend.

 

Zum Schluss zeigt das Buch in einer Galerie noch einmal ein paar wunderschöne Zentangle-Kacheln sowie ZIAs (von Zentangle inspirierte Kunst) und kommt kurz auf das Thema Tangeln mit Farbe zu sprechen. Auf den letzten sechs Seiten stellen die Autorinnen abschließend einige Möglichkeiten vor, sich von den traditionellen Zentangle-Kacheln zu lösen und andere Verwendungszwecke für Zentangle zu finden, wie z.B. die Herstellung von Schmuck und Grußkarten oder das Tangeln auf Stoffen.

 

Das Buch ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet. Wunderschöne Beispiele von Zentangle Kunst und ZIA schmücken fast jede Seite. Die Autorinnen haben dabei sowohl ihren eigenen Kreationen wie auch den Kunstwerken anderer TanglerInnen Platz eingeräumt. Außerdem lassen sie diese begeisterten Mitstreiter auf dem Zentangle-Weg immer wieder in Zitaten und Anekdoten zu Wort kommen. Man erfährt dabei, wie unterschiedliche Menschen Zentangle erleben und wie diese Kunstform ihnen bei ihrer persönlichen Entwicklung geholfen hat.

 

Fazit:

Wenn man nur ein einziges Buch zum Thema Zentangle kaufen will, dann das hier. Freude mit Zentangle ist das Standardwerk, das jeder ernsthafte Tangler gelesen haben sollte. Absolut geeignet für Anfänger und meine Empfehlung als Einstiegsbuch.

 

 

 

Weiterlesen

TRIPOLI – Alternate Step-Out – Alternative Schritte

Tripoli is an official Zentangle® pattern by Rick and Maria and it’s one of my favorite patterns ever! It’s unbelievably versatile. And it always looks great. Unfortunately, it can be a bit confusing at first. At my CZT seminar I came up with a foolproof way of understanding Tripoli that makes it a lot easier. The basic concept is that six triangles make up a circle, which means that 3 triangles have to make a half circle – and form a straight edge where the circle is cut in half. Take a look.

 

Tripoli ist ein offizielles Zentangle® Muster von Rick und Maria. Es ist definitiv eins meiner Lieblingsmuster, weil es in jede Fläche passt, unglaublich variantenreich ist und einfach toll aussieht. Allerdings kann Tripoli, obwohl es so einfach ist,  für Anfänger etwas verwirrend sein. Bei meinem CZT Seminar habe ich mir eine Methode ausgedacht, wie Tripoli immer klappt. Das wichtigste Konzept ist, dass 6 Dreieicke einen “Kreis” ergeben. Demnach müssen auch 3 Dreiecke immer einen Halbkreis bilden – und somit an der “Schnittkannte” eine gerade Linie bilden. Schau dir die Schritte an, dann verstehst du, was ich meine.

Tripoli_alt

 

Weiterlesen

BALLOYA – A New Tangle Pattern – Ein neues Tangle Muster

Okay, here is Balloya. Funny name? Wanna know what it means? Well, when I’m not tangling or painting, I knit and crochet. And one day I was sitting there, dreamily staring into space, when suddenly this beautiful pattern appeared to me right on the end of a ball of yarn. Bam! Hence the name Balloya.

Now go look at a ball of yarn! ;-)Hier ist also das erste Tangle Muster: Balloya. Der Name kommt von einem Hobby von mir: Wenn ich nicht gerade tangele oder male, stricke und häkele ich leidenschaftlich gerne. So gibt es also in unserem Haushalt nicht unerheblich viele Wollknäuele (so hier und da verstreut). Wollknäuel auf Englisch? Ball of Yarn. Na, klickt es schon? ;-) Auf jeden Fall habe ich dieses Muster an einem Ende eines Wollknäueles gefunden. Wenn du’s nicht glaubst, geh Wolle kaufen!Balloya 

This pattern works best in medium sized spaces.

Dieses Muster funktioniert am besten auf mittelgroßen Flächen.

 

 

 

Weiterlesen

Willkommen! Welcome!

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog! Hello and welcome to my blog!

I’m guessing you are here because you are interested in Zentangle. I’d like to share my tangles, tiles and insights with you on a regular basis on this blog. Right now I’m still busy polishing off this website and will be starting work on www.zentangle.de soon (a general Zentangle info-site in German), so there won’t be much time for blogging right away. But I’ll try to make time for it as often as I can. My first entry will be my own tangle pattern: Balloya. See you soon!

Schön, dass du dich für Zentangle interessierst. Ich möchte hier meine Tanglemuster, Kacheln und Gedanken zum Thema Zentangle mit euch teilen. Zur Zeit arbeite ich noch daran, diese Seite fertig zu stellen. Das nächste Projekt ist dann www.zentangle.de – hier soll eine Infoseite rund um Zentangle entstehen. Ihr seht – viel Zeit zum bloggen werde ich in den nächsten Wochen nicht haben. Aber ich werde mein Bestes geben! Als erstes möchte ich euch mein eigenes Tanglemuster Balloya vorstellen. Ihr dürft gespannt sein!

 

Weiterlesen